Ängste sind Wegweiser für deinen Seelenplan

dualseelenliebe-sabine-zierer

Einiges an Ängste begleiten uns immer wieder. Brutal wir denken: »Was wäre wenn ich das tue und was passiert dann…«, aber meistens nur im Negativen. Wir sind von unserem Verstand  gesteuert so zu denken. Das es nur Konsequenzen oder schlechtes beinhalten könnte. Das Urvertrauen wird als Kind schon sehr beeinflusst. Da uns als Kind oft die Entscheidungen abgenommen wurden als Schutz, dass ja nichts Negatives passieren kann. Damals waren wir wohl behütet, aber später kommt man auf dem Weg zur Wahrhaftigkeit und muss sich dieses Urvertrauen wieder zurückholen. Die Gesellschaft und die Familie lies es nicht zu, dass wir so sein konnten wie wir wirklich sind. Als Kleinkind unverfälscht und bis zum erwachsen werden umgepolt, ob wir wollten oder nicht. Die Verbote und Grenzen, die unser eigenes Ich nicht glänzen haben lassen.

Auch von anderen Inkarnationen können einige Ängste mit in dieses Erdenleben mitgenommen worden sein. Die uns in der Selbstverwirklichung im Wege sind. Dann kommen beim Älter werden Fragen auf. Wer bin ich den wirklich? Wieso bin ich anders? Man begibt sich auf die Suche nach seiner Seelenessenz, nach seinem wirklichen Ich. Der innere Ruf beginnt auf dem Weg des Seelenplans. Viele Ängste und Blockaden kreuzen aber dieser Entwicklung.

In jeder Angst oder in jedem Negativen steckt aber ein versteckter Segen, die eigene Befreiung. Egal welche Angst uns begleitet, oder bei bestimmten Situationen entstehen, es ist ein Zeichen. Es soll dir sagen, genau hinter dieser Angst versteckst du dich, obwohl deine eigene Freiheit dahinter wartet, deine Berufung. Es ist dein Seelenplan diese Angst zu durchbrechen, um authentisch und in bedingungsloser Liebe als Lichtarbeiter tätig zu werden.

Und wie war es oft dann, wenn wir wieder mal trotz Angst diesen Schritt gewählt haben? Es war dann doch nicht so furchtbar wie gedacht. Eigentlich war es ganz gut, oder auch schön. Es öffneten sich dadurch neue Türen und man fühlte sich total befreit. Genau das Negative, das wir vorher gedacht hatten, hat überhaupt nicht übereingestimmt.

Egal welche Angst es ist, denke mal vorerst daran, was es Positives bereithalten könnte. In manchen Situationen können wir das aber nicht, weil der Verstand immer dagegen spricht. Der innere Kritiker in uns, der meint immer alles besser zu wissen. Sag dazu deinem Verstand: »Jetzt ist Schluss damit! Ich werde es tun!«. Diese Entscheidung macht uns gedankenfrei, mutig und stark, denn ohne Beurteilung beginnt man sich der Herausforderung, seiner Angst zu stellen. Die Angst wird sich verwandeln in Taten und Freude. Der nächste Schritt für seinen Seelenplan ist getan und lässt dich freier fühlen.

Licht und Liebe

Deine Sabine